Konstruktionsregeln beim Laserschneiden

Ein Teil pro Datei

Falsch

Mehrere Teile in einer DXF können nicht verarbeitet werden.

Richtig

Jedes Teil muss in einer separaten DXF gespeichert sein.


Kein Zeichnungsrahmen usw.

Falsch

Zeichnungsrähmen, Bemaßungen und Mittellinien führen zu Fehlern in der Verarbeitung.

Richtig

Entfernen Sie alle Elemente, die nicht zur Schneidkontur gehören.


Keine Konturen ohne Verbindung zum Hauptteil

Falsch

Konturen, die keine Verbindung zum Hauptteil haben, führen zu Fehlern in der Verarbeitung.

Richtig

Entfernen Sie alle Konturen, die keine Verbindung zum Hauptteil haben oder verbinden Sie diese durch Stege.


Keine offenen Konturen

Falsch

Offene Konturen führen zu fehlern in der Verarbeitung.

Richtig

Bitte überprüfen Sie die Kontur und schließen Sie offene Konturen.


Keine überstehende Linien

Falsch

Unsaubere Zeichnungen mit überstehenden Linien führen zu Fehlern in der Verarbeitung.

Richtig

Bitte überprüfen SIe die Zeichnungen und entfernen überstehende Linien.


Konstruktionsregeln beim Biegen

Blechstärke (mm) V-Öffnung (mm) Mindestschenkellänge-A  (mm) Minimales B-Maß (mm) Minimaler C-Abstand (mm) Minimaler D-Abstand (mm)
8 13 4 5
1,25 8 6 13 4 5
1,5 12 8 13 6 7
2 12 9 13 6 8
2,5 16 11 14 8 11
3 16 11 14 8 11
4 24 15 20 12 15
5 32 20 32 16 19
6 40 25 32 20 25
8 50 35 45 25 30
10 80 50 60 40 46
12 80 50 62 40 46

Mindestschenkellänge A

Um eine Biegung durchzuführen muss das Bauteil beidseitig auf der Matrize aufliegen. Die Mindestschenkellänge wird durch die Blechstärke bestimmt. Ist das Blech dicker wird ein Werkzeug mit einer größeren V-Öffnung benötigt und somit wird auch die Mindestschenkellänge größer.


Minimaler C-Abstand zu Bohrungen

Minimales B-Maß bei der Z-Kantung

Damit es bei Z-Biegungen nicht zu Kolissionen zwischen Werkzeug und Bauteil kommt, ist das minimal B-Maß zu beachten.

 

 

 


Minimaler D-Abstand zu Langlöchern



Kastenförmige Kantteile

Maximale Kastenhöhe für Blechteile mit einer Blechstärke von 1-3mm: 160mm

 

Maximale Kastenhöhe für Blechteile mit einer Blechstärke von 4-12mm: 80mm



Kollision zwischen Bauteil und Oberwerkzeug/Maschine

Die Machbarkeit von Kantteilen ist größtenteils vom Oberwerkzeug abhängig. Das Blechteil darf während des Biegeprozesses nicht mit dem Werkzeug oder mit dem Maschinenrahmen kollidieren. Bei Kantteilen gibt es Begrenzungen bei den Höhen- Breitenverhältnissen. Beispielsweise können die Schenkel bei einem U-Profil nicht beliebig hoch sein, da es sonst zu einer Kollision mit dem Oberwerkzeug der Maschine kommen könnte. Bitte beachten Sie deshalb die nachfolgenden Schaubilder beim Konstruieren Ihrer Kantteile.

Stempel Radius 1mm

Dieser Stempel wird bei Blechteilen mit einer Blechstärke von 1-6mm verwendet.

Stempel Radius 3mm

Der Radius 3mm Stempel wird bei Blechteilen mit einer Blechstärke von 8mm-12mm verwendet. Durch die 3mm Radiusspitze werden Abdrücke/Kerben beim Biegen veringert.


Kant- und Falzstempel Radius 1mm

Um Bleche zu falzen wir dieses Werkzeug benötigt. Außerdem ist es durch die Höhe möglich, Blechteile mit einer großen Kastenhöhe herzustellen. Es können Blechteile mit einer Blechstärke von 1-3mm gekantet werden.